1 Allgemeines

 Diese Geschäftsbedingungen gelten nur für Rechtsgeschäfte zwischen Bernadette Mader und ihren Vertragspartner*innen (Konsument*innen oder Unternehmen*innen)

Der Vertrag kommt zustande mit

Bernadette Mader
Kaiser-Ebersdorfer-Straße 90/10/30A
1110 Wien
Tel.: +43 6507209152

E-Mail: kontakt@meatandeasy.at

Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht anzuwenden, die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausgeschlossen.

Die Vertragssprache ist deutsch.
Gerichtsstand ist Wien.

Ist oder wird eine Bestimmung in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz des Kleinunternehmes „meat and easy“ sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. 


2 Vertrag und Abschluss des Vertrages

Bernadette Mader bietet den Vertragspartner*innen eine Dienstleistung im Bereich der Ernährungsberatung für Hunde an. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie per E-Mail eine Dienstleistung (Workshop oder Einzelberatung) bei Bernadette Mader bestellen und die AGB, welche ihnen per Mail zugeschickt werden, unterschrieben an Bernadette Mader per Mail zurück geschickt haben.
  

Die Vertragspartner*innen verpflichten sich im eigenen Interesse, den Fragebogen, welcher bei der Einzelberatungen zur Erstellung des Barfplanes verwendet wird, wahrheitsgemäß und vollständig auszufüllen und sämtliche Informationen bezüglich des gesundheitlichen Zustandes des Hundes, welcher im Zentrum der Beratung steht, an die Ernährungsberaterin Bernadette Mader weiter zugebe.

3 Preise und Zahlungsmöglichkeiten

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung (§ 6 Abs. 1 Z 27 UstG) wir keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

Die Rechnungen sind binnen 7 Tagen ab Rechnungseingang zu bezahlen.

Wird gegen die per Mail verschickte Rechnung binnen 7 Tagen und spätestens einen Tag vor dem Erstgespräch oder dem Workshop/Seminar/Vortrag kein begründeter Einspruch schriftlich erhoben, gilt sie jedenfalls als genehmigt. Siehe auch die Widerrufsbelehrung.

Die Bezahlung erfolgt Bar oder mittels  Überweisung an das auf der Rechnung angegebene Konto und muss bis spätestens einen Tag vor der Erstberatung/Workshop/Vortrag/Seminar überwiesen werden.

Termine werden per Mail/ Telefon vereinbart und sind bindend.
Die Gebühren der Erstberatung/Workshop/Vortrag/Seminar sind in voller Höhe jeweils vor dem Termin, bzw. Vortragsbeginn zu entrichten.

Bernadette Mader sendet den Vertragspartner*innen außerdem eine Vertragsbestätigung, die AGB, die Widerrufsbelehrung und den Hinweis zum Ausschluss des Widerrufsrechts nach Ausführung des Vertrages per Mail zu.
Kommen die Vertragspartner*innen mit ihren Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann Bernadette Mader Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und / oder vom Vertrag zurücktreten.
Bernadette Mader stellt den Vertragspartner*innen stets eine Rechnung aus, die ihnen per Mail zugesendet wird.


Stornierungen von Workshops / Ernährungsplänen

Eine Stornierung vor einem Workshop ist jederzeit möglich. Das Storno muss schriftlich (per Mail) gegenüber Bernadette Mader erfolgen. Stornierungen sind bis zu einem Tage vor Workshop/Seminar/Vortrag kostenlos, danach bleibt die volle Teilnahmegebühr fällig.

Bernadette Mader behält sich das Recht vor, die im Seminarprogramm angebotenen Veranstaltungen im Krankheitsfall oder aus anderen privaten Gründen, zu verschieben oder abzusagen. Die betroffenen Vetragspartner*innen (Teilnehmer*innen) werden umgehend informiert. Bernadette Mader wird sich im Falle von Absagen bemühen, Ersatztermine anzubieten. Sollte ein Seminar gänzlich ausfallen, wird den Vertragspartner*innen die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Gegebenenfalls fällige Stornogebühren von Hotelbuchungen oder Reisekosten von Seiten der Vertragspartner*innen (Teilnehmer*innen) werden nicht von Bernadette Mader übernommen.


Haftung

Die durch eine Erstberatung (individuelle Erstellung eines Barfplanes) oder durch einen Workshop, ein Seminar oder einen Vortrag übermittelten Informationen von Bernadette Mader stellen keine Diagnose, Therapie oder Behandlung dar, sondern lediglich eine Empfehlung für eine individuell zusammengestellte Futterration. Die Verantwortung tragen immer die Vertragspartner*innen für ihre Hunde und werden von Bernadette Mader angehalten, den von Bernadette Mader zusammengestellten Futterplan und den selbst zusammen gestellten Futterplan, welcher auf den Grundlagen eines Workshops  entstanden ist,  durch ihre Tierärzt*innen auf Eignung (Anwendbarkeit) für den Hund abklären zu lassen. Die durch eine Erstberatung (individuelle Erstellung eines Barfplanes) oder durch einen Workshop, ein Seminar oder einen Vortrag übermittelten Informationen von Bernadette Mader werden stets aus aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen gewonnen. 


Die Informationsbereitstellung über die unterschiedlichen Fütterungskonzepte dienen lediglich als Anhaltspunkt und ersetzen keinesfalls eine fachkundige tierärztliche Beratung. Die Vertragspartner*innen haben deshalb erforderlichenfalls tierärztlichen Rat einzuholen, bevor sie die Fütterungskonzepte anwenden. Unterlassen die Vertragspartner*innen dies und entsteht aufgrund dessen ein Schaden, ist die Haftung von Bernadette Mader hierfür ausgeschlossen. Vertragspartner*innen und Kund*innen werden stets auch immer auf eine ausreichende Hygiene im Allgemeinen bei der Herstellung von selbst zusammengesetzten Futterrationen und im Speziellen im Umgang mit rohen Fleisch und Fleischnebenerzeugnissen, Milch und Molkereierzeugnissen, Eier und Eierzeugnissen und Fisch und Fischnebenerzeugnissen hingewiesen. 


Die Vertragspartner*innen sind darüber informiert, dass eine Ernährungsberatung / Workshop / Seminar / Vortrag für selbst zusammengestelltes gekochtes Futter, Rohfütterung im Allgemeinen und im Speziellen für Barf keine ärztliche Untersuchung, Behandlung oder Therapie ersetzen kann. 

Die individuell beauftragten Futterpläne und die Workshops zum Thema DIY (Do it yoursefl) Barf basieren auf aktuellen Informationen ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse unter der Berücksichtigung der BARF-Prinzipien. Dabei ist zu beachten, dass mit den erstellten Futterplänen bei einigen Nährstoffen die derzeit gültigen wissenschaftlichen Bedarfswerte für Hunde gemäß National Research Council (NRC) nicht erreicht werden. Dies betrifft bei ausgewachsenen Tieren insbesondere den Zink- und Manganbedarf, bei Tieren im Wachstum zusätzlich noch